CiTS - Ihr Partner auf den Kapverden
CiTS - Ihr Partner auf den Kapverden

Santiago, der Süden

1. Tag

Nach Ihrer Ankunft am Internationalen Flughafen von Santiago geht es direkt in die Hauptstadt Praia. Der erste Halt ist auf dem Plateau, dem alten Stadtzentrum von Praia. Hier machen Sie einen ca. einstündigen Rundgang, auf dem Sie die wichtigsten Sehenswürdigkeiten besichtigen werden. Der grösste Platz der Stadt, der Praca Alexandre Albuquerque, ist eingerahmt vom Palacio da Cultura, dem Rathaus, der Kirche der Nossa Senhora da Graca und dem Justizpalast. Diese Gebäude sind sehr aufällig, wegen ihrer Architektur, aber auch wegen ihres Alters. Der Präsidentenpalast ist ein beeindruckendes Gebäude, das während der Kolonialzeit als Residenz des Gouverneurs diente und in Front des Militärstützpunktes liegt. In der Nähe sieht man die Statue von Diogo Gomes, dem Portugiesen, der offiziell Santiago entdeckt hatte. Von diesem Punkt aus hat man eine gute Aussicht über den Strand Gamboa, die kleine vorgelagerte Insel Santa Maria, den Leuchtturm und andere interessante Gebäude.

Während Ihrer Besichtigungstour gibt es ein stärkendes Mittagessen in Praia.

Nach Besichtigung des Plateaus geht es Richtung Cidade Velha. Sie kommen vorbei an Prainha, Palmarejo und Sao Martinho.  Prainha ist das Diplomatenviertel, dort befinden sich die meisten Botschaften und Wohnsitze der Diplomaten. Auch zwei der besten Strände befinden sich dort, der gleichnamige Strand Prainha und Kebra Kanela. In Kebra Kanela passieren Sie  den Punkt, an dem der ehemalige Papst Johannes Paul II im Jahr 1990 Halt gemacht hatte. Ihm zu Ehren wurde eine Statue errichtet. Palmarejo ist ein neues und modernes Stadtviertel mit guten Lebensbedingungen aufgrund vieler neuer Häuser, Geschäfte, Restaurants und Diskos.

 Am Ende des Tages erreichen Sie Ihr Hotel  in Cidade Velha. Bei einem gemütlichen Abendessen mit wunderbarem Blick über das Meer  lassen Sie den Tag ausklingen.

 

2. Tag

Cidade Velha, die „alte Stadt“,  hiess ursprünglich Ribeira Grande, benannt nach dem Fluss, der schon vor langer Zeit austrocknete. Der kleine Ort war die ehemalige Hauptstadt der Kapverdischen Inseln und Austragungsort des ersten Sklavenmarktes. Die Stadt wurde häufig von Piraten angegriffen, und war während des 16. Jahrhunderts in mehrere Seekriege verwickelt. Viele Ruinen zeugen von der Wichtigkeit des Ortes in der Vergangenheit als erste europäische Siedlung in den Tropen.

Nach dem Frühstück machen Sie eine Wandertour von Cidade Velha  durch das Tal von Ribeira Grande. Zu Beginn geht es bergauf zur Ruine der alten Kathedrale Se und zum Fort „Fortaleza Real de Sao Filipe“.  Die Kathedrale wurde 1556 zu bauen begonnen und erst im Jahre 1700 fertig gestellt. Die Überreste zeugen von ihrer gewaltigen Dimension. In der Nähe befindet sich ein kleines Museum, in dem Sie  archäologische Artefakte wie Kanonenkugeln, Töpferwaren  und anderes anschauen  können. All das haben Taucher aus einem gesunkenen Schiff in der Bucht von Cidade Velha geborgen. Auch traditionelle Objekte aus dem täglichen Leben der Einheimischen  werden Sie vorfinden. Das Fort ist das einzige Bauwerk seiner Art auf ganz Cabo Verde. Es wurde aufgrund zahlreicher wiederkehrender Angriffe  des Piraten Francis Drake im Jahr 1587 errichtet.

Dem Weg an der Kante des Plateaus folgend haben Sie einen wunderbaren Ausblick über das Tal. Hinter dem Dorf Calabaceira laufen Sie bergab ins Tal.

Die üppige Vegetation umfasst verschiedenste tropische Pflanzen wie Papaya, Feige, Mango, Kokosnuss, Zuckerrohr, Banane, Orange, Süsskartoffel, und anderes Gemüse. Entlang des Weges werden Ihnen einzelne Bauern, die ihre Felder bewässern, aber auch kleine Grogfabriken begegnen. Seien Sie nicht überrascht, wenn Sie zu einer kleinen Kostprobe eingeladen werden. Auf dem Weg kommen Sie an grossen Baobab-Bäumen vorbei. Es lohnt sich eine kleine Rast in deren Schatten einzulegen um einen Snack zu geniessen. Das Tal ist der ideale Ort um verschiedenste Tierarten wie den Eisvogel „Passarinho“ oder die nur auf dieser Insel vorkommenden Affen zu beobachten. Auf dem Weg Richtung Cidade Velha unweit vom Meer können Sie das Franziskaner Konvent besichtigen. Im Jahr 1640 gebaut, war das Kloster nicht nur Kultstätte, sondern auch Ausbildungszentrum. Auch das älteste Gebäude der Kapverden, die über 500 Jahre alte Kirche Nossa Senhora do Rosario, werden Sie sehen. Die Kirche wurde erweitert, mit Kacheln versehen und enthält Gräber nobler Herren  aus der Zeit König Philips von Spanien. Hinter der Kirche liegt die bekannte „Rua da Banana“, die älteste von Europäern gebaute Strasse. Sehenswert sind die kleinen mit Stroh gedeckten Häuser entlang der Strasse. Direkt am Meer befindet sich der Marktplatz, auf dem zu Kolonialzeiten der Sklavenmarkt abgehalten wurde. In der Mitte steht der Pelourinho, der Sklavenpranger, aus weissem Marmor. Er wurde 1512 errichtet und war als Symbol der königlichen Justiz eine Züchtigungsstätte für Sklaven. Zurück in Cidade Velha steht Ihnen der Rest des Tages zur freien Verfügung.

 

3. Tag

 Nach dem Frühstück und Auschecken  aus dem Hotel fahren Sie wieder nach Praia, um den Gemüsemarkt auf dem Plateau zu besuchen. Es ist der Grösste in Praia. Exotisch und mit grosser Auswahl, insbesondere am Morgen, an frischem Obst und Gemüse. Von dort geht es dann zum Flughafen für Ihre individuelle Abreise. 

 

Im Preis enthalten:

  • Transfer Flughafen – Praia – Cidade Velha (Hin & Rück)
  • 2x Übernachtung/Frühstück im Hotel Limeira, Cidade Velha
  • 2x Halbtagesausflüge
  • 1x Abendessen in Cidade Velha
  • 1x Mittagessen in Praia
  • 1x Lunchpaket
  • 1x Eintritte zu den Sehenswürdigkeiten in Cidade Velha

Preis pro Person: ab 290€ (im Doppelzimmer)

Mindestteilnehmer: 2 Personen

 

Info: Zumutbare Änderungen des Zeit- und Reiseablaufs, Hotelaustausch sowie Änderungen des Programminhalts behalten wir uns vor.

 

 

Herzlich Willkommen, Sie sind Besucher Nr.

Das blaue Auge

Salinen Pedra de Lume

Print Print | Sitemap
© CiTS - Cabo Verde Internacional Turismo e Servicos LDA

Call

E-mail