CiTS - Ihr Partner auf den Kapverden
CiTS - Ihr Partner auf den Kapverden

Sao Vicente - die Künstlerische

Die Insel Sao Vicente wurde am 22. Januar 1462 entdeckt und erhielt, wie es Brauch war, den Namen des Heiligen dieses Tages. Sie wurde jedoch erst zwischen 1794 und 1850 besiedelt, also mehr als zweihundert Jahre nach der Besiedlung Santiagos. Aber dann entwickelte sich die Insel rasch und wurde zum kosmopolitischen, wirtschaftlichen und kulturellen Zentrum, wo man auf Schritt und Tritt wertvolle Beispiele der afrikanischen Traditionen finden kann. Aber auch andere Nationalitäten haben hier ihre Spuren hinterlassen, nicht nur die portugiesische, sondern auch die englische, japanische und sogar die brasilianische Kultur.
Dazu trug die rasche wirtschaftliche Entwicklung der Region unmittelbar nach der Besiedlung bei. Diese stand im Zusammenhang mit der Öffnung der portugiesischen Kolonialhäfen für ausländische Schiffe und der Niederlassung von englischen Kohlegesellschaften. Später wurde die Kohle durch andere Brennstoffe abgelöst und der Haupthafen der Kapverden wurde 1881 von Praia nach Mindelo verlegt.

 

Die Stadt Mindelo ist die Hauptstadt der Insel und gehört aus ökonomischer und kultureller Sicht zu den dynamischsten Städten der Kapverden. Ihre Entwicklung ging im Wesentlichen von dem Hafen Porto Grande aus, der äußerst wichtig für die Schifffahrt des Landes ist. Der Hafen wurde in der schönen Bucht mit dem tiefen klaren Wasser gebaut. Sie umgibt die Stadt und ist auf ewig mit ihr verbunden, ein Symbol, das zweifellos auch außerhalb des Archipels Beachtung erlangt hat. An den Kais legen jedes Jahr mehr Kreuzfahrtschiffe an und empfehlen ihren Gästen, diese Insel zu besuchen.
An der Stelle des alten Kais wurde vor einigen Jahren eine Marina gebaut, an der schon viele Segel- und Motorboote angelegt haben.

 

Die Geburtsstätte von Mindelo ist an dem kleinen Kirchenplatz Pracinha da Igreja zu finden, von wo aus die ersten Straßen angelegt wurden. Zwei große Mächte prägten das Wachstum und die Weltoffenheit der Stadt: die portugiesische und die britische Kolonialmacht. Auf Schritt und Tritt trifft der Reisende in Mindelo auf die schönen Gebäude, die von diesen Ursprüngen zeugen und die Historiker wie Architekten, die sich für die Bewahrung der alten Häuser einsetzen, begeistern. Sehenswert sind zum Beispiel der Regierungspalast (heute Präsidentenpalast) und das Rathaus. In der Straße Rua de Lisboa, dem neuralgischen Zentrum der Stadt mit dem Palast und der Adler-Skulptur, die an die erste Atlantiküberquerung im Flugzeug durch Gago Coutinho erinnert, konzentrieren sich die traditionellen Geschäfte wie zum Beispiel der Markt. Hier gibt es auch Cafés und andere Einrichtungen, die den Hauch der reichen Geschichte spürbar werden lassen. Neugier weckt auch das Gebäude des Hafenamtes. Es handelt sich um eine Nachahmung des Lissaboner Torre de Belem, der in der Avenida Marginal errichtet wurde.

 

Mindelo beeindruckt auch aus der Ferne betrachtet. Der ideale Aussichtspunkt hierfür ist das Fortim do Rei, das älteste und höchste Bauwerk der Stadt, das aus dem Jahr 1852 stammt. Von dort oben hat man einen beeindruckenden Panoramablick. Der Kontrast zwischen dem großen Flecken geordneter und gut gepflegter bunter Häuser und der Dürre der Landschaft, die die Stadt wie ein Amphitheater umgibt, springt sofort ins Auge. Auf der gegenüberliegenden Seite von Baia erkennt man in Richtung Lazareto den Monte Cara, eine Referenz an die Insel. Die Natur und die Bewegungen der Elemente haben diesen Berg ein Profil gegeben, das von der Stadt aus gesehen an das Profil eines menschlichen Gesichtes erinnert.

 

Träger der Kultur der Kapverden ist in Mindelo, neben der Musik und dem Tanz das Kunsthandwerk, ein lebendiges Museum, das einige der wichtigsten Aspekte der kulturellen Entwicklung dieses Landes aus der frühesten Zeit der Besiedlung vereint. Von der Töpferei und der Teppichknüpfkunst, die eine beeindruckende Entwicklung genommen hat, zeugen zahlreiche Objekte, die viele Hotels und andere öffentliche Gebäude auf dem ganzen Archipel schmücken. Hervorzuheben ist außerdem noch die Herstellung von Saiteninstrumenten, insbesondere von Gitarren und Cavaquinhos, die zu einem guten Teil die Hingabe der Kapverdianer, vor allem der Bewohner von Mindelo, zur Musik nähren.
Die Jugendlichen und alle Bürger, die sich für diese Kunst interessieren, können hier spezielle Kurse absolvieren und so dazu beitragen, dass diese künstlerischen Ausprägungen, die fest mit der Identität des Volkes der Kapverden verbunden sind, nicht verschwinden.
Und auch wenn es Nacht wird, kommt Mindelo noch lange nicht zur Ruhe. Die lauen Nächte in der Stadt sind ebenso unvergesslich wie die kulturelle Vielfalt des Landes und der Insel Sao Vicente. Hier leben Dichter und Künstler der verschiedensten Ausdruckformen, wobei die Musik eine der wichtigsten ist. Mindelo bleibt jedem, der die Stadt besucht und den Puls ihrer tropischen Nächte gespürt hat, für immer in Erinnerung.

 

Der Karneval, das Läuterungsfest portugiesischen Ursprungs, das aus Brasilien reimportiert wurde erinnert hier an den Glanz der Umzüge in Rio und wurde international bekannt. Heute gehört der Karneval neben dem Festival da Baia das Gatas zu den bedeutendsten Festen der Insel. Die Feierlichkeiten beginnen am Nachmittag des Sonntags vor dem Beginn der Fastenzeit, finden ihren Höhepunkt am Karnevalsdienstag und enden mit der Wahl der Karnevalskönigin am Aschermittwoch. Diese Wahl ist auf den gesamten Kapverden ein bedeutendes Fest, eine Art Abschied von dem Feiern und von dem Überfluss, zum Eintritt in die Strenge des Fastens und der Enthaltsamkeit, die die Kirche für die 40 Tage vor Ostern vorschreibt.
Die Insel Sao Vicente ist jedoch nicht nur in Mindelo lebendig. Die Insel hat viele Facetten, auf ihr scheinen sich alle Eigenschaften, die die Kapverden so einmalig und unverwechselbar machen, zu vereinigen.

 

Wenn man von der Hauptstadt nach Osten fährt, trifft man auf Strände, die bestens geeignet sind für alle jene, die sich von einer durchfeierten Nacht erholen wollen. In der Bucht Baia das Gatas ist das Meer wunderbar ruhig. In einem Becken, das von einer großen Mauer umgeben ist, lädt kristallklares Wasser zu einzigartigen Momente des Genießens ein.
Der Ort ist international bekannt: Seit 1984 findet hier jedes Jahr am Vollmond-Wochenende im August ein großes Musikfestival statt, das sich herumgesprochen hat und die Menschen des gesamten Archipels, aber auch aus dem Ausland anzieht. Sie verwandeln die Bucht in einen riesigen Campingplatz, auf dem auch viele Familien aus Mindelo ihr Lager aufschlagen.
Ein Abstecher an den Strand Salamansa oder an die Strände an der Nordküste, die jetzt erreichbar sind über eine Straße, die Baia mit Praia Grande und Calhau verbindet, und die Besteigung des Monte Verde, dem höchsten Punkt der Insel (774 m), runden den Besuch der wichtigsten Sehenswürdigkeiten ab.

 

 

Herzlich Willkommen, Sie sind Besucher Nr.

Das blaue Auge

Salinen Pedra de Lume

Print Print | Sitemap
© CiTS - Cabo Verde Internacional Turismo e Servicos LDA

Call

E-mail